X
Strategie- VIDEOS

Wir haben lehrreiche Videos über Trauma und das Gehirn und die fünf Strategien der Hoffnung kreiert und hoffen, dass ihr diese Videos wöchentlich in euren Meetings anschauen werdet. Diese Videos helfen euch, die Auswirkungen von Traumata auf das Gehirn zu verstehen und wie ihr die fünf Strategien auf dem Weg eurer Genesung nutzen könnt.

1. Woche: Trauma und das Gehirn
Als Überlebende sexuellen Missbrauchs in der Kindheit beschreibt Jenni, wie ihr Kindheitstrauma ihr Gehirn beeinflusste. Sie erklärt das zweiteilige Gehirn und wie die Aufgaben des Alltags von vergangenen Traumata beeinflusst werden können.

HERUNTERLADEN

2. Woche: Bewusstsein
Sich etwas bewusst zu sein ist die Strategie, physisch und emotional im Hier und Jetzt zu leben.

HERUNTERLADEN

3. Woche: Akzeptanz
Akzeptanz bedeutet die Realität Deines vergangenen Traumas und dessen Auswirkungen anzuerkennen.

HERUNTERLADEN

4. Woche: Kraft in der Hingabe
Kraft in der Hingabe bedeutet, dass Du und Dein Trauma koexistieren könnt und dass Du trotzdem Frieden finden kannst.

HERUNTERLADEN

5. Woche: Achtsamkeit
Achtsamkeit ist die Kultivierung ermutigender Gedanken und Aktivitäten der Genesung.

HERUNTERLADEN

6. Woche: Zuversicht
Zuversicht bedeutet eine starke Hoffnung zu entwickeln, dass man heilen kann. Es bedeutet mit Vertrauen voranzuschreiten, in der Hoffnung sich vollkommen eins mit sich selbst zu fühlen und sich von seinem Trauma zu erholen, selbst wenn man diese Zeiten noch nicht vor sich sieht.

HERUNTERLADEN

7. Woche: Trauma und das Gehirn
Dieses Video konzentriert sich auf die Auswirkungen eines Traumas auf das Gehirn und darauf, wie sich diese Erfahrungen verkörpern.

HERUNTERLADEN

8. Woche: Bewusstsein
Bewusstsein ist sich im Klaren zu sein, dass nur etwas im gegenwärtigen Moment passieren kann. Konzentriere Dich erneut auf den aktuellen Moment anstatt auf die Zukunft oder die Vergangenheit.

HERUNTERLADEN

9. Woche: Akzeptanz
Akzeptanz bedeutet die Wahrheit zu akzeptieren, egal wie sie aussieht. Es bedeutet anzuerkennen, dass Dein Missbrauch passiert ist und dass es nicht Deine Schuld war. Dazu gehört ebenso zu akzeptieren, dass Deine Genesung in Deiner Kontrolle liegt.

HERUNTERLADEN

10. Woche: Kraft in der Hingabe
Kraft in der Hingabe bedeutet, dass Du die „Stimme“ Deines Traumas kennenlernst, sie in Zukunft wiedererkennst und SIE (Deine Traumastimme) einfach sein lässt.

HERUNTERLADEN

11. Woche: Achtsamkeit
Achtsamkeit schenkt der Kultivierung ermutigender Gedanken und Aktivitäten der Genesung besonders viel Acht.

HERUNTERLADEN

12. Woche: Zuversicht
Zuversicht verstärkt die Überzeugung, dass Du Dich von Deinem Trauma erholen kannst. Es kann auch bedeuten, dass Du eine Verbindung mit einer höheren Macht aufbaust, die machtvoller ist als Du selbst.

HERUNTERLADEN

13. Woche: Trauma und das Gehirn – Die körperliche Reaktion
Wenn eine Überlebende versteht, wie ein sexuelles Trauma die Entwicklung des Gehirns beeinflusst, kann sie besser verstehen, wie sie sich von diesem Trauma erholen kann.

HERUNTERLADEN

14. Woche: Bewusstsein
Durch Bewusstsein erkennst Du, dass Du nur den gegenwärtigen Moment hast. Die Vergangenheit liegt in der Vergangenheit, die Zukunft liegt in der Zukunft. Bringe Deinen Geist in Einklang mit der Gegenwart.

HERUNTERLADEN

15. Woche: Akzeptanz
Akzeptanz bedeutet die Wahrheit anzuerkennen. Verstehe, wo Du bist und wo Du sein solltest.

HERUNTERLADEN

16. Woche: Kraft in der Hingabe
Kraft in der Hingabe bedeutet, dass Du lernst und verstehst Dich auf ermutigende Gedanken und Gefühle zu konzentrieren und wie Du mit nicht-produktiven Gedanken und Gefühlen trotzdem existieren kannst.

HERUNTERLADEN

17. Woche: Achtsamkeit
Achtsamkeit ist eine praktische Methode, die Du täglich anwenden kannst, um Deine Gedanken auf wichtigere Dinge zu richten.

HERUNTERLADEN

18. Woche: Vertrauen
Vertrauen heißt auf eine glänzende Zukunft zu hoffen und zu bauen und an etwas Größeres als Dich selbst zu glauben.

HERUNTERLADEN